Einer der wichtigsten Grundsatzentscheidungen betrifft die Frage nach dem Wie. Wie wollt ihr eure Marketingziele erreichen? Ihr benötigt die richtigen Marketingstrategien, um dieses Vorhaben zu schaffen.

Marketingstrategie = Prozess, der die Ausrichtung des Marketings beschreibt und so eine Grundsatzentscheidung ist, wie die Unternehmensziele erreicht werden sollen.

Aufteilung erfolgt in kundenorientierte und wettbewerbsorientierte Marketingstrategie.

1. Die Marktfeldstrategie: Produkt-Markt-Matrix von Ansoff

Die Marktfeldstrategie beschreibt, mit welchen Produkten euer Unternehmen auf welchen Märkten aktiv werden soll. Die Einteilung erfolgt dabei in vier Bereichen:

Marktdurchdringung: Marketingsstrategie, welche sich auf bestehende Produkte in bestehenden Märkten bezieht.

  • Erhöhung des Absatzes von bestehenden Kunden
  • Gewinnung der Kunden von der Konkurrenz
  • Neukundengewinnung

Maßnahmen sind die 4 P´S, z.B. Preise senken, Vertriebswege der Konkurrenz nutzen, Verkaufseinheiten ändern, Ersatzbedarf decken, etc.

Marktentwicklung: Bestehende Produkte sollen auf neuen Märkten angeboten werden. Neue Potentiale in Wachstumsmärkten sollen erschlossen werden, Absicherung durch mehrere Märkte oder neue Erträge.

  • Markteintrittstrategien: Export der Produkte, Franchising, Verträge mit lokalen Unternehmen, Joint Venture und Investieren in eigene neue Filialen
  • neue Verwendergruppen finden
  • neuer Verwendungszweck und zusätzliche Bedürfnisbefriedigung schaffen

Produktentwicklung: Neue Produkte sollen auf bestehenden Märkten eingesetzt werden. Kunden sollen durch Innovationen gebunden werden, außerdem lassen sich so Neukunden gewinnen.

  • Echte Innovationen: Produktneuheit
  • Quasi Innovationen: Knüpfen an Grundnutzen an, aber dienen als Erweiterung
  • Me-too Produkte: Nachahmung von bestehenden Produkte, z.B. der Konkurrenz

Diversifikation: Neuer Markt wird mit neuen Produkte bedient. Die Macht soll weiter ausgebaut werden. Potentiale sollen erschlossen werden. Zusätzlich dient es als Absicherung, wenn man mehrere Produktkategorien auf unterschiedlichen Märkten besitzt.

  • horizontale Diversifikation: Produkt- oder Absatzverwandschaft bereits bestehender Aktivitäten
  • vertikale Diversifikation: vor- oder nachgestellte Position in Hinblick auf die Wertschöpfungskette
  • laterale Diversifikation: kein Zusammenhang

2. Die Positionierung

Hierbei geht es, um eine grundsätzliche Entscheidung, ob man sich die Führerschaft auf dem Markt mit Qualität oder Preis erkämpfen möchte.  

3. Segmentation und Targeting (Marktaufteilungsstrategie)

Zu diesem Thema gibt es bereits eine Zusammenfassung ! 🙂

4. Strategie der Wettbewerbsorientierung

Strategie, welche sich an den Marktaktivitäten der Konkurrenz orientiert. Es geht, um die Abgrenzung zu der Konkurrenz in der Wahrnehmung des Kunden.

  • Konfliktstrategie: direkter Vergleich mit dem Wettbewerb, z.B. Qualität und Preis
  • Anpassung: defensive Verhaltensweise. Verhalten auf Aktion der Konkurrenz
  • Kooperation: große Investitionen realisieren, Zusammenschluss
  • Ausweichen: innovative Lösungen anbieten und versuchen die Position zu sichern

Die Strategie ist auch abhängig von der Stellung eures Unternehmens innerhalb des Wettbewerbes:

  1. Marktführer: aktives Handeln, um Position zu halten und auszubauen.
  2. Marktverfolger: Beobachtung des Marktführers und warten auf Reaktion des Marktes. Fehler nutzen und somit eventuell die eigene Position verbessern.
  3. Marktnischenanbieter: schnelle, flexible Lösungen anbieten. Kann aber auf Grund seiner Unternehmensgröße nicht den gesamten Markt angreifen.

Vielen Dank, dass du bis hierhin gelesen hast. Weitere Informationen zu all diesen Themen findest du auf den bekannten Social Media Kanälen.

STAY SCIENCE!

Kontaktiere mich

Wenn du eine Frage oder Anmerkung hast, kannst du mir gerne eine Email schreiben.

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?